Dobermann Pflege, Fellpflege


Sind Sie auf der Suche nach einem Dobermann Welpen, Dobermann Mix, Dobermann Deckrüden oder möchten Sie einem Dobermann in Not helfen? Hier gibt es kostenlose Dobermann Kleinanzeigen.

Dobermann Fellpflege und Pflegetipps

Bei Hundepflege denken viele in erster Linie ans Fell des Vierbeiners oder an Besuche in einem schicken Hundesalon. Tatsächlich gehört zu einem von Kopf bis Pfote gepflegtem Hund aber mehr, als ein glänzendes Fell und den Dobermann wird man beim Hundefriseur auch wohl eher selten antreffen.

Die Pflege Ihres Dobermanns bezieht sich auf den ganzen Hund. Nur so ist gewährleistet, dass er sich wohlfühlt und gesund bleibt. Achten Sie bei der Pflege darum immer auch auf Veränderungen. Lange Krallen, schuppige Haut, gerötete Augen, Ausfluss und vieles mehr sind behandlungsbedürftig und manchmal erste Anzeichen für eine Erkrankung.

Werden solche Symptome früh entdeckt, so sind sie meistens auch ebenso schnell wieder behoben. Ein Grund mehr, sich dem Dobermann und seiner Pflege täglich zu widmen.

Wie viel Pflege braucht mein Dobermann?

Wie viel Pflege braucht mein Dobermann?


Ist ein Dobermann sehr pflegeintensiv?

Nein, im Gegenteil. Das kurze Fell ohne Unterwolle bedarf nur wenig Pflege und braucht keine tägliche Aufmerksamkeit, wie es bei langhaarigen Hunden oft der Fall ist. Der Dobermann ist mit ausgiebigem Bürsten alle paar Tage vollauf zufrieden. Ein Striegel oder eine weiche Bürste reicht aus, um das Fell von Staub und Schmutz zu befreien und es schön zum Glänzen zu bringen. Gleichzeitig regt die Pflege den Kreislauf an und fördert die Durchblutung und Talgproduktion.

Der Dobermann gehört dabei zu den Hunderassen, die generell nur sehr wenig haaren, dennoch sollten Sie trotzdem kein Sauberkeitsfanatiker sein. Hundehaare auf Möbeln und Fußboden gehören mit Hund im Haus eben zum Alltag. Wer die Haare auf ein absolutes Minimum reduzieren möchte, kann den Dobi ruhig täglich einmal kräftig durchbürsten.

Daneben gibt es jedoch wie eingangs erwähnt noch andere Pflegeabläufe, die Sie in Ihre tägliche Routine mit aufnehmen sollten. Augen, Maul, Zähne, Ohren, Pfoten und Krallen dürfen ruhig einmal am Tag kurz kontrolliert und nach Bedarf gesäubert werden. Das dauert oft nur ein paar Minuten, leistet aber einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden und guten Aussehen Ihres Dobermanns.


Pflegerituale schon im Welpenalter einführen!

Für den kleinen Dobermannwelpen ist die Welt aufregend und alles neu. Besonders in der sensiblen Phase werden Eindrücke besonders gut abgespeichert und positive (aber leider auch negative) Erlebnisse sind sehr prägend. Eine gute Zeit, den Welpen auch an Pflegerituale zu gewöhnen und sie ihm spielerisch nahezubringen.

Pflegerituale sollten bereits im Welpenalter beginnen.

Pflegerituale sollten bereits im Welpenalter beginnen.

Es sollte etwas vollkommen Normales werden, dass Sie den Hund überall anfassen und auch festhalten können. Das Fell bürsten, die Augen abwischen, in die Ohren schauen, Pfötchen hochheben und die Ballen inspizieren sind zum Beispiel Handgriffe, die er akzeptieren sollte. Auch das Maul sollte der kleine Dobi sich ohne Probleme öffnen lassen, da Zahnpflege äußerst wichtig ist. Jetzt wäre auch ein guter Zeitpunkt, um mit dem Zähneputzen zu beginnen oder das erste Mal die Krallen zu schneiden. Natürlich reicht in dem Alter nur ein kleiner Knipser.

Seien Sie ruhig aber bestimmt und geben Sie dem Dobermann damit Sicherheit. Je routinierter Sie werden, umso schneller ist die Pflegeprozedur überstanden und der Hund wird das Ritual gelassen hinnehmen. Loben Sie viel und arbeiten Sie zu Beginn mit kleinen Leckereien.

Übrigens wird auch Ihr Tierarzt Ihnen danken, wenn der Dobi in der Praxis brav das Maul aufmacht oder sich anderweitig inspizieren lässt. Werden Abläufe hingegen nicht trainiert oder sind einem älteren Dobermann unbekannt so können Pflegemaßnahmen mitunter ganz schön anstrengend werden und sind stressig für Mensch und Tier.


Welche Grundausstattung brauche ich für die Dobermannpflege?

  • Krallenzange
  • Zeckenzange
  • Flohkamm
  • Fusselfreie Tücher oder Taschentücher/Küchenpapier
  • Handtücher
  • Bürste oder Pflegestriegel fürs Fell
  • Waschhandschuh
  • Pinzette
  • Hundeshampoo oder mildes Babyshampoo
  • Ballenpflegecreme oder Vaseline/Melkfett
  • Hundezahnbürste und Hundezahnpasta
  • Zahnpflegespielzeug/Kauartikel
  • Rutschfeste Matte für die Badewanne

Dobermann Zähne putzen mit der Ultraschallbürste

Hat Ihr Dobermann Zahnprobleme? Nicht alle Hunde haben Zahnprobleme. Sehr häufig ist beim Dobermann Zahnstein anzufinden. Wie kann ich effektiv und kostengünstig beim Dobermann den Zahnstein entfernen?

Relativ neu auf dem Markt sind Ultraschallbürsten für Hunde. Ultraschall revolutioniert die Zahnpflege für den Dobermann. Emmi-Pet hat dazu eine spezielle Hundezahnbürste entwickelt.

Die Emmi-Pet Bürste hat einige wesentliche Vorteile:

  • reinigt bewegungslos und äußerst effektiv die Dobermann Zähne mit Ultraschall und einer speziellen Mikrobläschen-Zahncreme.
  • Ultraschall beseitigt zusammen mit Mikrobläschen zuverlässig Plaque, Bakterien, Zahnstein und Maulhöhlenerkrankungen
  • der Ultraschall vernichtet Bakterien und wirkt bis zu 12mm tief in Zahnfleischtaschen.
  • Die emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste ist der neue, wirksame Weg, die Dobermann Zähne gesund zu erhalten.
  • Kein Bürsten/Schrubben wie mit anderen Zahnbürsten! Die Borsten dienen nur als Ultraschallleiter und als Auftrage-Instrument für die Zahnpasta.
  • Emmi-pet ist eine „bewegungslose Zahnbürste” = sanfte Zahnreinigung
  • Keine Schmerzen oder Reizungen des Zahnfleisches
  • Einsparung von Tierarztkosten, da Ihr Dobermann jetzt gesündere Zähne hat (Kosteneinsparung!)
  • Keine Narkose nötig
  • Bei Bedarf kann die Zahnbürste auch für den Menschen benutzt werden

So funktioniert die Emmi-Pet Zahnbürste beim Dobermann Zähne putzen:

Zahnpasta für Hunde

Zahnpasta für Hunde

Ultraschall und Emmi-dent Zahnpasta bilden in jeder Millisekunde Millionen neuer Mikrobläschen, die implodieren und reinigen.

Die Mikrobläschen sind bis zu 1.000 mal kleiner als die Bläschen anderer Zahnpastasorten.

Aufgrund dieser Eigenschaft dringen sie überall in Zwischenräume und kleinste Haarrisse im Zahnschmelz ein, um dort zu reinigen.

Die Kraft der Implosionen zerstört die Membran der Bakterien und Keime, so dass diese abgetötet werden.

Dieser Implosions-Prozess setzt sich fort, solange Ultraschall im Bürstenkopf erzeugt wird. Eine optimierte Zahnpflege für Ihren Dobermann.

Emmi-pet wirkt zuverlässig bei folgenden Dobermann Zahnprobleme:

  • Zahnfleischentzündungen
  • Parodontitis
  • Dobermann Zahnstein, Zahnsteinbildung
  • Maulgeruch

Hier geht es zum Emmi-pet Online Shop

Folgende Bilder zeigen den Vorher-Nachher Effekt:

Emmi Pet Vorher Nachher

Emmi Pet Vorher Nachher

Erfahrungsbericht Emmi-Pet, Renate Pomp, Mönchengladbach

„Mein Hund Bangos musste mit 2 Jahren in Vollnarkose gelegt werden weil bei ihm eine Zahnsteinbehandlung gemacht werden musste.

Erfahrungsbericht Emmi Pet Zahnbürste

Erfahrungsbericht Emmi Pet Zahnbürste

Da sich durch seine Speichelzusammensetzung immer wieder neuer Zahnstein bildet, sollte er mit 3 1/2 Jahren erneut in Narkose gelegt werden.

Durch regelmäßiges Beschallen mit der Emmi-Pet blieb ihm dies erspart.

Beim letzten Tierarztbesuch konnte der Tierarzt nicht glauben, wie sauber seine Zähne geworden sind.

Am 12. und 13. April 2014 habe ich mit einigen Kolleginnen und Kollegen die Emmi-Pet Ultraschall Zahnbürste für Tiere auf einer Tiermesse in Mönchengladbach präsentiert. Mehreren Hunden habe ich die Zähne beschallt. Bei einigen Hunden war zuerst Zappeln angesagt.

Doch nach kurzer Zeit wurden sie ruhig und haben das Beschallen regelrecht genossen. Die Presse, die vor Ort war, erwähnte am nächsten Tag unser Produkt in einem Zeitungsbericht.“

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/rinderohr-und-ultraschall-fuer-den-hund-aid-1.4174296

Hundezahnbürste Emmi Pet

Hundezahnbürste Emmi Pet

Hier geht es zum Emmi-pet Online Shop


Gibt es spezielle Hilfsmittel für die Pflege meines Dobermanns?

Der Dobi ist sehr pflegeleicht, weshalb die oben genannte Ausstattung eigentlich ausreicht. Wer möchte, kann jedoch noch folgende Hilfsmittel zur Dobermannpflege anwenden:

  • Ohrenreiniger/Ohrentücher
  • Augentropfen/Augenpads
  • Glanzspray fürs Fell
  • Haut- und Fellpflegespray gegen trockene Haut und Juckreiz

Muss ich meinen Dobermann regelmäßig baden?

Dobermann Baden

Dobermann baden: So wenig wie möglich, so oft wie nötig, damit der natürliche Schutzmantel der Haut nicht irritiert wird.

Ihr Dobermann benötigt eigentlich gar kein Bad. Es ist vielmehr die menschliche Nase, die hin und wieder nach einer gründlichen Dusche für den Vierbeiner verlangt. In Ausnahmefällen ist ein Sprung in die Badewanne allerdings schon gerechtfertigt. Wenn sich der edle Dobermann in Aas, Kuhfladen oder anderen übel riechenden Hinterlassenschaften gewälzt hat zum Beispiel. Auch medizinisch kann ein Bad angebracht sein, etwa bei Hautproblemen, Parasitenbefall oder Kontakt mit giftigen Substanzen.

Es gilt also die Devise: So wenig wie möglich, so oft wie nötig, damit der natürliche Schutzmantel der Haut nicht irritiert wird. Zu häufiges Baden kann ansonsten zu Rötungen, Juckreiz, Fellproblemen oder Austrocknung der Haut führen. Verwenden Sie zum Einshampoonieren nur Hundeshampoo oder ein sehr mildes Babyshampoo. Prima ist, wenn das Produkt rückfettende Substanzen enthält, welche die Haut des Hundes zusätzlich pflegen.

Wie bade ich einen Dobermann möglichst stressfrei?

  1. Stellen Sie alle Utensilien bereit: Waschhandschuh oder Bürste, Shampoo, Handtuch, Medizin usw.
  2. Legen Sie eine rutschfeste Matte in Wanne oder Dusche, wenn Sie möchten
  3. Die Wassertemperatur sollte angenehm warm ein. Prüfen Sie diese mit Ihrem Ellbogen oder am Handgelenk.
  4. Machen Sie den Dobermann ausreichend nass. Beginnen Sie immer unten an den Pfoten und arbeiten Sie sich nach oben vor: Läufe, Brust, Bauch, Seiten, Rute.
  5. Kopf und Hals können Sie mit einem nassen Schwamm oder Waschlappen anfeuchten. Nie mit der Brause abduschen!
  6. Massieren Sie den Dobermann mit wenig Shampoo ein. Ist er besonders dreckig, verwenden Sie eine Waschbürste. Bitte darauf achten, dass kein Schaum in Augen, Ohren oder Nase gelangt.
  7. Anschließend den Hund vorsichtig abbrausen, und zwar in umgekehrter Reihenfolge wie zu Beginn. Hat der Dobi Angst vor der Handbrause, können Sie auch einen kleinen Becher verwenden.
  8. Warten Sie ab, bis Ihr Hund sich nach dem Bad schüttelt, und trocknen Sie ihn anschließend gut ab.

Extratipp: Ist Ihr Dobi einfach nur dreckig, staubig oder matschig, so brausen Sie ihn einfach mit lauwarmem Wasser ab. Einshampoonieren ist nicht nötig.


Sanfte Augenreinigung beim Dobermann

Die tägliche Augenpflege ist einfach und schnell erledigt. Hat sich Tränenflüssigkeit im Augenwinkel gesammelt, so wischen Sie diese einfach mit einem fusselfreien Tuch, wie zum Beispiel Küchenpapier, einfach in Richtung Nase weg. Über Nacht trocknet die Flüssigkeit manchmal an und lässt sich etwas schwerer entfernen. Hier kann es helfen, das Tuch anzufeuchten oder Sie benutzen Augenreinigungspads oder Tropfen aus dem Fachhandel.

Verwendet Sie für jedes Auge ein eigenes Pad oder Tuch. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie unbeabsichtigterweise Keime von einem Auge ins andere übertragen.

Untersuchen Sie nun das Auge noch auf Veränderungen, wie Rötungen, Trübungen, Verletzungen oder eitrigen Ausfluss. Ist das Auge so stark verklebt, dass der Dobi es nicht oder kaum öffnen kann, so fahren Sie bitte auch umgehend zum Tierarzt.


Woran erkenne ich ein gesundes Hundegebiss?

Starke Zähne und gesundes Zahnfleisch sind wichtig, damit der Dobermann gut fressen kann und sich wohlfühlt. Darum ist es wichtig, das Gebiss hin und wieder genau zu untersuchen. Normalerweise sind die Zähne weiß und das Zahnfleisch rosig. Mundgeruch kann vom Futter kommen, sollte jedoch nicht übermäßig riechen.

Gebiss und Zähne vom Dobermann

Starke Zähne und gesundes Zahnfleisch sind wichtig, damit der Dobermann gut fressen kann und sich wohlfühlt. Darum ist es wichtig, das Gebiss hin und wieder genau zu untersuchen. (Foto: Dobermann Welpe)

Gelber Zahnstein, Entzündungen, Verletzungen oder ein abgebrochener Zahn hingegen beeinträchtigen den Hund, führen zu Schmerzen beim Fressen oder sorgen unter Umständen für Futterverweigerung. Außerdem können Bakterien durch kleine Wunden im Maul in die Blutbahn gelangen, den Hund krank machen und sogar zu Organschäden führen.

Sie sollten den Dobi besser einem Tierarzt vorstellen, wenn Sie folgende Veränderungen bemerken:

  • Sehr übler und starker Mundgeruch
  • Übermäßige Speichelproduktion
  • Futterverweigerung
  • Gelbe oder bereits braune Verfärbungen auf den Zähnen
  • Abgebrochener Zahn
  • Zahnfleischentzündungen oder Zahnfleischbluten


Die richtige Pflege für die Schlappohren des Dobermanns

Das Hundeohr reinigt sich normalerweise von selbst und bedarf keiner gesonderten Pflege. Es kann jedoch vorkommen, dass sich Dreck und Staub in der Ohrmuschel festsetzen, zum Beispiel nach einem matschigen Spaziergang. In diesem Fall reicht ein weicher Lappen oder ein Taschentuch, mit dem die Ohrmuschel sanft gereinigt wird. Bei hartnäckigem Dreck kann das Tuch zuvor befeuchtet werden. Wischen Sie immer vom Gehörgang weg, damit Schmutz nicht dort hineingelangen kann. Ganz wichtig: Benutzen Sie für jedes Ohr einen eigenen Lappen.

Die Ohren sollten danach immer gründlich abgetrocknet werden. Gleiches gilt übrigens auch, wenn Sie im Regen gassigegangen sind. Ansonsten bietet das dort entstehende feucht-warme Klima hervorragende Bedingungen für Bakterien und andere Erreger.

Produziert der Dobermann zu viel Ohrenschmalz, so ist in Kombination mit den Schlappohren eine gute Belüftung des Ohres unter Umständen nicht mehr gegeben. Auf keinen Fall sollten Sie versuchen den Schmalz mit Ohrenstäbchen zu beseitigen. Sie schieben den Dreck nur weiter vors Trommelfell und es könnte ein unangenehmer Pfropf dort entstehen, welcher den Dobi beeinträchtigt. Außerdem ist das Verletzungsrisiko mit einem Wattestäbchen sehr hoch, sollte Ihr Vierbeiner sich plötzlich bewegen.

Entfernen SIe überschüssiges Ohrenschmalz besser mit einem fusselfreien feuchten Lappen, dringen Sie jedoch nicht in den Gehörgang vor. Besser noch sind spezielle Ohrenlotionen und Reiniger aus dem Tiergeschäft. Diese werden ins Ohr geträufelt und anschließend sanft einmassiert. Der Dobermann wird sich danach schütteln, um die Feuchtigkeit aus dem Ohr zu bekommen und die Lotion wird zusammen mit Dreck und Schmalz hinausgeschleudert.

Überprüfen Sie die Lauscher außerdem regelmäßig auf Verletzungen, Entzündungen, Rötungen, Fremdkörper oder Parasiten. Milben setzen sich beispielsweise gern in die Ohren, weil diese besonders gut durchblutet sind. Auch stinkende Ohren weisen auf ein Problem hin und sollten kontrolliert werden.

Kratzt Ihr Dobermann sich häufig an den Ohren, schüttelt auffällig oft den Kopf oder hält ihn gar schief, so sollte ein Tierarzt sich die Ohren einmal ansehen. Eine Entzündung, Milben oder ein verstopfter Gehörgang könnte hinter diesen Verhaltensweisen stecken.


Brauchen die Dobermannpfoten besondere Aufmerksamkeit?

Pfoten und Ballen sind die Schuhe des Dobermanns und täglich unterschiedlichen Belastungen und Untergründen ausgesetzt. Es kann schnell passieren, dass sich der Hund etwas eintritt, sich Steinchen oder andere Fremdkörper zwischen den Ballen festsetzen oder ungebetene Parasiten es sich zwischen den Zehen gemütlich machen wollen. Damit das “Schuhwerk” Ihres Lieblings gesund und geschmeidig bleibt, gönnen Sie den Pfoten ruhig ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.

Kontrollieren Sie darum einmal täglich, ob alles in Ordnung ist, und achten Sie auf folgende Veränderungen:

  • Rissige oder raue Ballen
  • Fremdkörper, wie Grannen, Streusalz, Glas
  • Verletzungen, Kratzer, blutende Wunden
  • Zu lange Krallen
  • Parasiten
  • Grobe Verschmutzungen

Kleinere Wunden und Dreck können Sie bestens selbst beseitigen. Reinigen Sie die Hundepfote dazu mit lauwarmem Wasser und trocknen Sie diese anschließend gründlich ab. Behandeln Sie abschließend noch mit einem Desinfektionsmittel. Beanspruchte Pfoten können zusätzlich mit etwas Ballenpflegecreme aus dem Tierfachgeschäft oder auch Vaseline oder Melkfett dünn eingecremt werden. Zecken und Co werden umgehend entfernt.


Ein bisschen Extrapflege an kalten Wintertagen

Um die Pfoten des Dobermanns zu schonen, können Sie diese im Winter vor dem Gassigehen mit einer Fettcreme (z.B. Melkfett) einreiben. So sind die empfindlichen Ballen vor der eisigen Witterung geschützt. Kommen Sie nach Hause, so werden die Ballen schonend gereinigt und Streusalz gründlich entfernt, falls sie gemeinsam viel auf gestreuten Wegen und Straßen unterwegs sind. Anschließend geben Sie wieder etwas Ballencreme auf die Pfoten.

In besonders kalten Gegenden oder wenn bei Ihnen wirklich sehr viel gestreut wird, sind auch spezielle Hundeschuhe aus dem Fachgeschäft eine Überlegung wert. Diese sollten mit einem Fachmann ausgesucht und angepasst werden, da ein tadelloser Sitz und gute Qualität für den Komfort unerlässlich sind.

Gerade im Winter benötigen die Fußballen des Dobermann besondere Aufmerksamkeit!

Gerade im Winter benötigen die Fußballen des Dobermann besondere Aufmerksamkeit!

Übrigens: Die Nase Ihres Dobermanns kann bei eisigen Temperaturen auch leiden und zum Beispiel rissig werden. Auch hier darf ein kleiner Klecks Vaseline oder Melkfett sanft einmassiert werden.


Was muss ich bei den Krallen meines Dobermanns beachten?

Der Dobermann ist sehr aktiv und lauffreudig. In den meisten Fällen sorgt somit das Spazierengehen auf den verschiedensten Untergründen für eine ausreichende Abnutzung der Krallen, sodass Sie als Halter gar nicht einschreiten müssen. Läuft der Dobi allerdings überwiegend auf weichen Untergründen, wie Feldwegen, Wiesen usw., so werden die Krallen möglicherweise doch zu lang.

Doberman Krallen schneiden

Normalerweise muss man beim Doberman die Krallen wegen der täglichen Abnutzung nicht schneiden.

In diesem Fall ist es zwingend nötig, den langen Nägeln mit einer speziell abgerundeten Krallenzange zu Leibe zu rücken, denn bei übermäßigem Wachstum können sie zu Haltungsschäden führen und für Schmerzen sorgen. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Dobermann die Krallen gestutzt bekommen sollte, so betrachten Sie seine Pfoten, wenn er ganz entspannt und locker steht. Berühren die Krallen bereits den Boden? Wachsen die Krallen seitlich und nicht gerade? Dann ab zum Tierarzt und kürzen lassen, oder selbst Hand anlegen.

Einige Dobermänner benötigen übrigens nur das Stutzen der Wolfskralle, weil diese keinen Bodenkontakt hat und mit der Zeit wirklich lang werden kann. Dies birgt beim Spielen, Laufen und Toben ein gewisses Risiko, da die Kralle ein- oder sogar abreißen kann. In einigen Fällen wird ein Tierarzt evtl. zum Entfernen der Kralle raten.


Wie schneide ich meinem Dobermann die Krallen?

Wenn Sie noch nie einem Hund die Krallen geschnitten haben, so lassen Sie sich die entsprechenden Handgriffe am besten vom Tierarzt genau erklären und zeigen. Auch in einem Hundesalon kann Ihnen das Kürzen demonstriert werden oder Sie überlassen es gleich ganz den Profis.

Wenn Sie jedoch regelmäßig selbst schneiden möchten, so kaufen Sie unbedingt eine spezielle Krallenzange. Nagelknipser und Scheren, die für den menschlichen Bedarf gedacht sind, bringen nämlich nicht die nötige Kraft auf, um die harten Krallen zu kürzen. Obendrein könnten Sie Ihren Dobermann noch verletzen. Ob Ihr Hund bei der Prozedur steht oder liegt, ist Geschmacks- bzw. Trainingssache.

Da Dobermänner dunkle Krallen haben, sollten Sie besonders behutsam mit der Zange umgehen und die Kralle immer nur millimeterweise in kleinen Scheiben abschneiden. Denn im Gegensatz zum menschlichen Nagel sind Hundekrallen gut durchblutet und von feinen Gefäßen durchzogen, welche man in den schwarzen Krallen allerdings nicht erkennen kann. Kürzen Sie darum nur so weit, bis die Krallen nicht mehr den Boden berühren oder hören Sie nach wenigen Knipsern besser wieder auf.

Haben Sie doch einmal zu viel gekürzt und es fängt an zu bluten, so können Sie als Sofortmaßnahme einen Blutstillerstift (Alaunstift) aus der Apotheke verwenden, einen Eiswürfel auf die betroffene Stelle halten oder die Kralle in ein Stück Seife drücken. Umgehend in eine Tierarztpraxis fahren ist jedoch angeraten, wenn die Blutung nicht von selbst aufhört oder es sehr stark blutet. Es gibt im Handel auch Krallenscheren mit Sensor, die anzeigen, wenn besser nicht weiter gekürzt werden sollte.


Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.